fbpx

Was ist die Beihilfe?

Als sogenannte Beihilfe wird die finanzielle Beteiligung des Staates an Deinen Krankheitskosten bezeichnet. Diese Unterstützung kannst Du in meisten Fällen jedoch nur nutzen, wenn Du dich für eine private Krankenversicherung entscheidest.

Die Höhe deines Beihilfeanspruchs hängt z. B. davon ab, wie viele Kinder Du hast oder ob Du bereits im Ruhestand bist.


Leistungsbeispiel der Beihilfe in Bayern



Die Lücken der Beihilfe

Je nach Bundesland sind die Beihilfelücken unterschiedlich groß.

In Bayern gibt es z. B. erhebliche Lücken in den Bereichen:

  • Zahnarzt: 60 % Lücke (Zahnersatz)

  • Krankenhaus (stationär): Zuzahlung von 32,50 € pro Tag

  • Sehhilfen: geringer Zuschuss pro Brillenglas (Höhe je nach Sehstärke)

  • Ausland: Behandlungen im außereuropäischen Ausland werden nicht übernommen

  • Gebührenordnung: Erstattung der Behandlungskosten nur bis zum 3,5-fachen Faktor der Gebührenordnung für Ärzte (GOÄ)


  • Wie kannst Du die Lücken der Beihilfe schließen?

    Mit einem sogenannten Beihilfeergänzungstarif kannst Du deine private Krankenversicherung kostengünstig erweitern und somit die Lücken der Beihilfe schließen. Dadurch übernimmt die private Krankenversicherung im Krankheitsfall - bei Nichtleistung der Beihilfe - die offenen Zahlungen und deckt alle Beihilfelücken ab.
    Folglich bleibst Du selbst auf keinen Kosten sitzen.

     

    Achte also bei der Wahl deiner privaten Krankenversicherung darauf, dass du den richtigen Beihilfeergänzungstarif auswählst, der für das Bundesland ausgelegt ist, in dem du dein Referendariat absolvierst.



    Beihilfeantrag für das Bundesland Bayern

    Du bist Referendar oder bereits fertig ausgebildeter Lehrer in Bayern?
    Du möchtest eine Rechnung beim bayerischen Landesamt für Finanzen einreichen und benötigst den Beihilfeantrag?

    Möglichkeit 1: handschriftlich per Post

    Dann gehts hier zum Download!


    Möglichkeit 2: über das Online-Portal „Mitarbeiterservice Bayern“

    Im Blogartikel erfährst Du, wie es genau funktioniert! :)

    Tipp von uns:

    • Achte darauf, dass Du den zu deinem Bundesland passenden Beihilfeergänzungstarif wählst.
    • Informiere Dich umfassend und triff keine voreiligen Entscheidungen, das heißt schließ' nichts ab, was Du nicht verstanden hast.