fbpx


Herzlichen Glückwunsch, jetzt bist Du Lehrer!

Das heißt, deine Ausbildung ist nun endgültig gemeistert. Du bist jetzt hochqualifiziert und darfst deine Schüler mit deinem Wissen begeistern!

Doch vielleicht wärst du gerne an eine andere Schule gekommen? Oder fragst Du dich, welche Versetzungsmöglichkeiten es gibt?

Themen, die Dich nach dem Referendariat beschäftigen:

Im privaten Bereich:

Privat wird sich bei Dir nach dem Referendariat wahrscheinlich ebenfalls einiges ändern. Jetzt möchtest Du dich z.B. mit der Erstellung wichtiger Vollmachten (Vorsorgevollmacht, Betreuungsvollmacht, Patientenverfügung, etc.) für Deine Familie oder mit der passende Finanzierung für Dein Eigenheim auseinander setzten.

Rund um Versicherungen:

Beim Thema Versicherungen hast Du jetzt erste Erfahrungen sammeln können und beginnst vielleicht zu hinterfragen, ob Du die richtigen Entscheidungen getroffen hast.
Du bist mit deinen aktuellen Versicherungen nicht zufrieden oder weißt nicht genau, warum Du welche Verträge abgeschlossen hast?
Dann komm gern auf uns zu und wir stellen dir unser exklusives Fachwissen in Form von Videos, Checklisten und auch gerne im persönlichen Gespräch zur Verfügung!

Dein Ruhestand:

Ein weiteres Thema, um das Du dich besser zu früh als zu spät kümmern solltest, ist die Planung deiner Pension. Hierbei ist es sinnvoll, so früh wie möglich mit dem Sparen anzufangen, um ein eigenes Vermögen aufzubauen.

Auch nach dem Ref beraten wir Dich gerne!

Vollkommen egal, wie Deine Zukunft aussieht, wir können Dich in jedem Bereich mit geballtem Fachwissen unterstützen. Wenn Du Fragen hast und Hilfe benötigst, unterstützen wir Dich gern!
Uns liegt es am Herzen, dass Du zufrieden bist, deshalb ist unsere Beratung für dich stets individuell, kostenlos und unabhängig, da wir keinem Lehrerverband und keiner Versicherungsgesellschaft angehören.

Tipp von uns:

  • Eine zusätzliche private Altersvorsorge ist auch für Lehrer in jedem Fall empfehlenswert. Umso mehr, wenn du keine Planstelle hast. Selbst bei Beamten sinkt das Versorgungsniveau im Ruhestand aufgrund des späten Jobeinstiegs wegen des Studiums, eventuell hinzukommender Kindererziehungszeiten oder gegebenenfalls durch Reduzierung der Arbeitszeit. Doch auch der Staat gerät zunehmend unter Druck. Dadurch entsteht vor allem bei jungen Beamten eine Versorgungslücke von bis zu 50 Prozent.
  • Informiere dich umfassend und triff keine voreiligen Entscheidungen, das heißt schließ nichts ab, was du nicht verstanden hast.